Stellvertretend für die Zuger Volkswirtschaftsdirektorin Silvia Thalmann begrüsste ich am Dienstag, 9. September 2020 die Firma Sanofi in der Suurstoffi in Rotkreuz. Der Direktor von Sanofi-Schweiz, Andrea Michael Meyer, führte in seinen einleitenden Worten aus, wie er vor neun Jahren in einem Team von 12 Personen in Baar begonnen hatte. Nun ist der Standort auf 60 Mitarbeitende angewachsen und am alten Ort wurde es zu eng. Man ist begeistert vom neuen modernen Standort, der Lage, dem Gebäude, der modernen Infrastruktur. Rotkreuz soll für die über 200 Mitarbeitenen in der Schweiz, von denen viele mobil arbeiten, zum “Heimathafen” werden. Rotkreuz habe sich in der Standortevaluation gegen zwölf weitere Standorte in der Schweiz durchgesetzt. Ein wichtiges Argument für den Kanton Zug war das ausgezeichnete Rekrutierungspotential für Fachleute und die Lebensqualität des Ortes. Als Zuger Regierungsrat freut mich dieses Bekenntnis zum Standort Zug. Wir wollen uns weiterhin für einen attraktiven Lebens- und Arbeitsort Zug in der ganzen Breite der Aspekte einsetzen. Der Entscheid der Firma Sanofi ist eine schöne Bestätigung für diesen Weg. In meinen Begrüssungsworten konnte ich feststellen, dass es für eine Firma, die im Gesundheitswesen tätig ist, keinen besseren Standort als Rotkreuz gibt. Rotkreuz lässt sich auf Englisch mit “Red Cross” übersetzen.

Begrüssung einer Pharmafirma in Rotkreuz