Vom letzten Freitagabend bis am Samstagmorgen trat ich für eine Nacht in den Dienst als Praktikant bei “meinem” Rettungsdienst. Der Rettungsdienst ist in Zug ein Amt der Gesundheitsdirektion. Wie bei vielem gilt auch in meiner Tätigkeit: Man kennt nur das wirklich, was man selbst gesehen und erlebt hat.

Am Freitagabend waren zwei Zweierteams mit je einem Rettungswagen im Einsatz. Einer der vier Rettungssanitäter hatte eine Ausbildung als Anästhesieexperte. Ein zweiter Anästhesieexperte trat nach einem langen ordentlichen Einsatztag zwei Piketttage an. Auch er kam in der Nacht nochmals zum Einsatz, weil so viel los war. Unterstützung erhielten wir zudem von zwei Teams aus dem Kanton Zürich. Man hilft sich bei Bedarf gegenseitig aus.

Von Anfang an folgte ein Notruf dem andern und ich erlebte die anspruchsvolle Vielfältigkeit der Einsätze des Rettungsdienstes live. Ich bin beeindruckt von der hohen Leistungsbereitschaft, der grossen Professionalität und der grossen Verantwortung, mit der die Mitglieder des Rettungsdienstes tagtäglich für die Gesundheit der Zuger Bevölkerung unterwegs sind. Dazu braucht es auch charakterliche Stärke und ein hohes Mass an Teamfähigkeit. Oft geht es um Minuten, die für die Heilungschancen entscheidend sind. Auch den kameradschaftlichen Austausch beim Nachtessen, wozu uns die Zuger Patienten eine Pause exakt in der richtigen Länge gönnten, habe ich in bester Erinnerung.

Für den Erfolg im Rettungswesen braucht es eine reibungslose Zusammenarbeit mit Partnern wie der Notfallstation des Zuger Kantonsspitals, der Polizei, den Feuerwehren, der Notfallzentrale 144 in Zürich und vielen mehr. An diesem Abend sah ich auch eindrücklich, wie leistungsfähig die Notfallstation des Zuger Kantonsspitals ist. Ich habe grosses Vertrauen in unsere Rettungs- und Notfalleinrichtungen. Sie feilen täglich an der Qualität, an den Abläufen, übernehmen neue wissenschaftliche Erkenntnisse und erfüllen ihre wichtig Aufgabe mit viel Herzblut.

Ich danke dem Rettungsdienst und allen Partnern herzlich für alles, was sie für die Zuger Bevölkerung jeden Tag leisten.

160813 Praktikum RDZ, Foto

Eine Nacht mit dem Rettungsdienst unterwegs