Schon zum zehnten Mal führte das Amt für Gesundheit mit Zuger Schulklassen das «Experiment Nichtrauchen» durch. Höhepunkt der Aktion ist jeweils der Abschluss-Event auf dem Landsgemeindeplatz. Im Kanton Zug beteiligten sich im Schweizer Vergleich erneut überdurchschnittlich viele Oberstufenklassen. In 71 von 93 teilnehmenden Klassen begannen während der Projektphase keine Schülerin und kein Schüler mit dem Rauchen. 16 Klassen bestanden zum zweiten Mal die Vorgaben des Projekts «Experiment Nichtrauchen». 13 Klassen beteiligten sich bereits zum dritten Mal erfolgreich.

Als überzeugter Nichtraucher bin ich vom Experiment überzeugt, denn Rauchen ist nicht nur ungesund und teuer, die Nikotinsucht ist auch für viele  ein Leben lang eine Belastung. Es ist einfach gesagt, dass man erst gar nicht beginnen sollte. Frei und cool ist, wer so stark ist, dass er bei Zigaretten und anderen Suchtmitteln nein sagen kann. Noch besser ist es, wenn man sich in einer Schulklasse dabei gegenseitig unterstützt. Das ist die Idee des “Experiments Nichtrauchen”.

Es war wiederum ein toller Anlass auf dem Landsgemeindeplatz mit viel jugendlicher Begeisterung. Ich danke insbesondere den Lehrpersonen, die ihre Klassen beim Verzicht auf das Rauchen begleiten und sie motivieren, bei diesem Wettbewerb mitzumachen. Ein herzlicher Dank geht auch an das Team der Kinder- und Jugendgesundheit im Amt für Gesundheit um Olivier Favre. Wiederum unterstützten uns Helferinnen aus dem Roten Kreuz Zug. Der Werkhof der Stadt Zug stellte die Infrastruktur auf. Vielen Dank! And last but not least: Vielen Dank an EVZ-Spieler Dominik Schlumpf, die Künstler “Weibello and the Gang” und Gabirano  und Fabienne Bamert für die wie immer sympathische und souveräne Moderation.

 

MM 12_Experiment Nichtrauchen